• Working Days

    9AM - 9PM

  • Saturday

    10AM - 8PM

  • Sunday

    Closed

Kollektion Herbst 2016 “Alles in Bewegung”

  /  Presse   /  Kollektion Herbst 2016 “Alles in Bewegung”

Kollektion Herbst 2016 “Alles in Bewegung”

Eins ist klar: Beim Thema Locken scheiden sich die Geister – die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Meist wünscht sich Frau genau das, was sie leider von Natur aus nicht hat: glatte, glänzende Haare oder eben eine Mähne mit Powerlocken. Zum Glück gibt es
Experten wie die Frisöre bei Frisör Klier, die (fast) alle Kundenwünsche mit den richtigen Techniken, innovativen Stylingprodukten und Profitipps realisieren können. Denn: Wir lieben Locken.

 

Locke ist nicht gleich Locke

Von glänzenden Korkenzieherlocken, natürlichen Beachwaves über tolles Volumen bis zum schrillen Afro: Locken sind extrem vielfältig und immer anders. Im Herbst 2016 stehen die Zeichen in Sachen Beauty klar auf Natürlichkeit. Umso mehr spielt das Thema Bewegung und Struktur eine große Rolle: Die Looks sollen zwar durch elegante Weiblichkeit überzeugen, dürfen aber nicht zu opulent oder zu gestylt aussehen. Salonleiterin und Klier Kreativ Team-Mitglied Elena Rudel weiß, worauf es in Sachen Styling ankommt und sie rät: „Für einen modernen, natürlichen Lockenlook immer ganz verschieden große Passés abteilen und unterschiedlich stark mit dem Lockeneisen bearbeiten. Dabei jede Strähne immer in die entgegengesetzte Richtung der vorangegangenen drehen. Nach dem Auskühlen die Haare über Kopf mit den Händen einfach ausschütteln.“ Fertig sind die Traumwellen. Wer es noch trendiger möchte, dem empfiehlt die Stylingspezialistin ein Trockenshampoo oder -puder für die Ansätze: „Das macht sofort matt und ist perfekt für den Beachwave-Look.“

 

Locken brauchen Fingerspitzengefühl

Beim Styling von Locken ist vor allem Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt: „Locken sind sensibel. Sie liegen auch nicht jeden Tag gleich“, lacht Sarah Emmanuil , ebenfalls Salonleiterin und Mitglied im Klier Kreativ Team. Locken mögen es gar nicht, wenn man sie
beim Föhnen mit zu viel Hitze oder starkem Luftstrom durchpustet. Deshalb unbedingt in einen Föhn mit Diffusor investieren, mit dem auch das gezielte Trocknen des Ansatzes gelingt, ohne dass die Längen ‚zerblasen‘ werden. „Gerade beim Thema Locken und
Wellen gibt es zahllose Stylingmöglichkeiten und Frisurenvorschläge. Gerne üben wir mit unseren Kunden, damit auch zu Hause die gewünschte Traumlocke gelingt.“
In Sachen Pflege brauchen Locken vor allem eines: viel, viel Feuchtigkeit. Reichhaltige Shampoos, Leave-In-Produkte und einmal wöchentlich eine intensive Maske sind Must-Haves. Wer eine dauerhafte Veränderung der Haarstruktur möchte, kommt an einer Dauer-
oder Volumenwelle nicht vorbei. Hierzu noch mal die Klier-Expertin Emmanuil: „Eine Dauerwelle oder eine dauerhafte Glättung ist ein chemischer Prozess! Hier sollten Sie keine Experimente machen und unbedingt auf den Rat des Frisörs vertrauen, was geht und was nicht.“ Und noch ein Tipp: Für eine schöne, voluminöse Lockenpracht empfehlen wir einen Stufenschnitt. Denn je länger die Locken sind, umso mehr hängen sie sich aus.

 

Glossar: Das kleine 1 x 1 der Locken

Naturlocken: Wer Naturlocken hat, empfindet sie oft als Fluch und Segen zugleich: Krauses Haar ist pflegeintensiv und nicht selten widerspenstig wegen der unregelmäßigen Oberflächenstruktur und den unterschiedlich großen Wellen. Wegen der natürlichen
Krümmung der Haare wirken Locken oft matt und fühlen sich leicht spröde an, sind anfälliger für Spliss und trockene Spitzen.

Dauerwelle: So nannte man den chemischen Umformungsprozess, bei dem glatte Haare gewellt oder gelockt werden. Heute bezeichnet man dauerhafte Umformungen oft als Volumenwelle, die je nach Technik und Größe der Wickler zwischen sechs Wochen und drei Monaten Volumen und Struktur schenkt.

Beachwaves: Sind die aktuell angesagteste Art, Locken zu tragen: Oft luftgetrocknet oder mit wenigen einfachen Handgriffen und dem richtigen Stylingprodukt in Form gebracht, wirken sie lässig und leicht „undone“ und dadurch unschlagbar natürlich.

Lockenstab & Co: Die Must-Haves für das Lockenstyling zu Hause: ein guter Föhn mit Diffusoraufsatz, ein grobzinkiger Kamm aus Naturmaterial und ein gutes Glätteisen oder Lockenstab. Die Klier-Empfehlung: die hochwertigen ghd-Eisen.

Take Care: Locken haben immer Durst – so eine Faustregel. Deshalb sind feuchtigkeitsspendende Leave-In-Produkte wie Sprays genauso ein Muss wie eine intensive Pflegemaske. Unser Geheimtipp für glänzende Locken: eine sogenannte Sauerspülung, die den ph-Wert der Haare ausgleicht und so ihre äußerste Schuppenschicht verschließt.

Volumen & Struktur: Ihr Frisör und Sie sprechen nicht die gleiche Sprache? Spricht ein Frisör von Volumen, ist damit in der Regel der Haaransatz und die äußere Form der Frisur gemeint. Wenn er Struktur in Ihr Haar zaubern möchte, dann ist damit die Formung einzelner Strähnen gemeint, diese kann bewegt, strähnig, lockig oder wellig sein.

Ihr Haar – unsere Leidenschaft: Die Frisör Klier GmbH ist Deutschlands größtes Filialunternehmen mit bundesweit mehr als 850 Salons und beschäftigt derzeit 5.500 Mitarbeiter allein in Deutschland, davon sind etwa 1.400 Auszubildende.
Pro Tag werden an die 23.000 Menschen verschönert.
Der Sitz des 1947 gegründeten Familienunternehmens ist in Wolfsburg.
Weitere Infos unter www.klier.de