• Working Days

    9AM - 9PM

  • Saturday

    10AM - 8PM

  • Sunday

    Closed

Kick-off für 900 neue Azubis

  /  Presse   /  Kick-off für 900 neue Azubis

Kick-off für 900 neue Azubis

Wolfsburg, September 2016 – Für Stefan Barchfeld und Michael Klier ist die Ausbildung der sinnvollste Weg, mittel- und langfristig den Fachkräftebedarf zu decken. Deshalb haben die Geschäftsführer der Frisör Klier GmbH im Jahr 2016 knapp 800 Ausbildungsplätze ausgeschrieben – und am Ende fast 900 Ausbildungsverträge unterschreiben lassen. In den Klier-Salons arbeiten aktuell mehr als 5.000 Mitarbeiter, davon sind knapp 1.400 Auszubildende, die das Frisörhandwerk im Rahmen der dreijährigen Dualen Ausbildung erlernen. Damit ist das Familienunternehmen Deutschlands größter Arbeitgeber in der Frisörbranche und zugleich mit weitem Abstand der größte Ausbilder der Branche.

Im Zeitraum zwischen August und Oktober 2016 werden die Klier-Auszubildenden im Rahmen einer bundesweit stattfindenden Veranstaltung in den Wella-Studios von Hamburg bis München willkommen geheißen. „Die Kick-off-Veranstaltungen sind eine tolle Gelegenheit, die jungen Menschen auf den Klier-Spirit einzuschwören und in der Gruppe das Gemeinschaftsgefühl der großen Klier-Familie zu erleben“, sagt Stefan Barchfeld. „Wir erwarten je Veranstaltung zwischen 50 und 150 junge Menschen und freuen uns darauf, die Azubis mit einem vollen Info-Paket und modischen Impulsen für ihren Start ins Berufsleben zu motivieren.“

In der Frisörbranche hat sich der Arbeitsmarkt längst zum Bewerbermarkt entwickelt. Mit seiner Ausbildungsleistung sorgt das Unternehmen Frisör Klier für garantierten Nachwuchs. Mehr als fünf Prozent aller Ausbildungsverträge in der Frisörbranche werden beim Marktführer unterschrieben. Frisör Klier verspricht den angehenden Frisör-Fachkräften auch eine Übernahmegarantie: „Wer unsere internen Prüfungen erfolgreich absolviert, wird am Ende auch übernommen“, sagt Michael Klier. „Die eigene Ausbildung ist ein Garant dafür, dass die bei uns gelehrte Philosophie der Dienstleistungsqualität auch konsequent am Kunden umgesetzt wird“, erklärt der Geschäftsführer das klare Übernahmeangebot.

Im Laufe des Jahres konnte in vielen Regionen die Planvorgabe der einzustellenden Azubis übertroffen werden. „Es gibt viele Argumente, die für eine Ausbildung in einem Klier-Salon sprechen“, weiß Michael Klier: „Die Auszubildenden wissen, dass sie bei Frisör Klier früh am Kunden arbeiten dürfen und dabei in Abhängigkeit von ihrem erreichten Fertigkeitsgrad eingesetzt werden.“ Das motiviere die Azubis, da gerade diese Praxisorientierung auch ein Beweggrund für den Einstieg in den Frisörberuf gewesen sei. Um die Fertigkeiten zu gewährleisten, sind eine klare Aus- und Weiterbildungskonzeption sowie interne Prüfungen Voraussetzungen. Die für die Branche einmaligen Karrierechancen sind weitere Pluspunkte, die für viele Interessenten letztlich den Ausschlag geben, sich für den größten Filialisten der Branche als Arbeitgeber zu entscheiden. „Unsere Mitarbeiter bleiben dann auch lange bei uns“, so der Geschäftsführer weiter und erklärt: „Für viele ist es auch wichtig zu wissen, dass sie gegebenenfalls den Wohnort wechseln, aber weiter im Unternehmen arbeiten können.“ Klier hat bundesweit über 800 Salons und bietet somit in jeder Region und jeder größeren Stadt in Deutschland einen Arbeitsplatz.

Bildunterschrift: Ein Video klärt auf: Welche Vorteile bietet der Job bei Frisör Klier, warum sollte ich die Ausbildung beim Marktführer beginnen? Diese und andere Fragen beantwortet die Karriere-Site (www.klier-karriere.de) von Frisör Klier. Hier gibt es auch jede Menge Filmmaterial.